0

Konzept

Das Anderssein des Anderen als Bereicherung
für sich selber begreifen;
sich verstehen, sich verständigen,
miteinander vertraut werden,
darin liegt die Zukunft der Menschheit
Rolf Niermann

Unsere Kindertageseinrichtung ist ein Ort der Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern zwischen 2 und 6 Jahren. Wir verstehen unsere Arbeit als familienergänzend und möchten ihren Kindern einen Raum bieten, indem sie sich wohl fühlen können, indem sie ihre Persönlichkeit entfalten und selbständig werden können.

Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich an den Wünschen, Bedürfnissen und Interessen der Kinder.

Konzept Kita St Josef pdf

Schwerpunkte unserer Arbeit sind unter anderem:

Religionspädagogik

Unsere Kinder erfahren im Umgang untereinander christliche Werte und wichtige Grunderfahrungen wie: Liebe, Freundschaft, Toleranz, Angenommen sein, Vertrauen, Geborgenheit, Sozialverhalten, Gemeinschaft, Konfliktfähigkeit und Selbständigkeit. Eine Vertiefung dieser Grunderfahrungen erreichen wir durch das Erzählen von biblischen Geschichten, das Feiern von kirchlichen Festen im Jahreskreis und das Sprechen mit und über Gott. Daraus können sich positive Lebensperspektiven entwickeln und wir nehmen immer wieder wahr, dass unsere Kinder sich angesprochen fühlen und staunen können. Dieses Staunen kann Türen zum Glaubens- und Weltverständnis öffnen.
Die Kinder spüren: „ Ich bin angenommen und geliebt und zwar grundsätzlich, auch mit meinen Schwächen und Grenzen.
Durch die Mitgestaltung von Gottesdiensten nehmen die Kinder ganz bewusst am Pfarrleben teil.
Gemeinsam mit den Eltern und dem hauptamtlichen Team der Seelsorger geben wir den Kindern ein Fundament von Glaube, Hoffnung und Liebe.

Schulkindförderung

Wir bieten keine speziellen „Schulkindnachmittage“ an. Alle Kinder in unserer Einrichtung sind Vorschulkinder und werden von uns ganz individuell vom ersten Tag an und nicht nur an bestimmten Nachmittagen im Monat durch unsere tägliche Arbeit gut auf die Schule vorbereitet.

Im Jahr vor der Einsschulung haben unsere angehenden Schulkinder die Möglichkeit gemeinsam in der Turnhalle der ehemaligen Hauptschule zu turnen.

Das Angebot speziell für unsere angehenden Schulkinder ist das Bielefelder Screening kurz BISC genannt. Es geht davon aus, dass bestimmte Vorläuferfertigkeiten beim Schulkind vorhanden sein müssen, um den Lese- und Schreibprozess ausbilden zu können.
Zu Anfang eines jeden Jahres werden die angehenden Schulkinder überprüft, ob diese Fertigkeiten vorhanden sind.
Mit dem Würzburger Förderprogramm „Hören, Lauschen, Lernen“ (kurz: HLL) werden Kinder mit Förderbedarf dann bei uns in der Einrichtung  bis zum Ende des Kindergartenjahres in einer Kleingruppe täglich 10-15 Minuten gefördert.
Die angehenden Schulkinder nehmen im letzten Kindergartenjahr am so genannten „BIB-FIT“ - Programm teil und haben so die Möglichkeit, den „Büchereiführerschein“ zu erwerben.